Zurück zur Denkmalübersicht >>

Das Geheimnis des Glockenturms

Der „Alte Flecken“ Freudenberg


Es brennt! Hundertfach schallte der Ruf durch Freudenberg. Mit Ledereimern und Feuerhaken kämpften die Menschen gegen das Feuer – waren am Ende aber ohne Chance. Das Städtchen und mit ihm das Schloss lagen bald komplett in Schutt und Asche. Nur der Schlossturm hatte widerstanden, damals im heißen August des Jahres 1666. Als einziger Überlebender der Katastrophe thront er als Glockenturm der Kirche noch heute hoch über dem Ort, den man „Alter Flecken“ nennt.

Die Freudenberger bauten ihren Alten Flecken neu auf. Dabei half ihnen ganz entscheidend ein Mann aus der Gegend, der in Holland Karriere gemacht hatte. Johann-Moritz von Oranien-Nassau (1604-1679) stammte aus Dillenburg. Als General-Gouverneur der Besitzungen der Niederländischen Westindien-Kompanie begann er für Holland seine Karriere in Brasilien (1636-1644). Zwei von ihm gegründete Städte tragen hier seinen Namen Als Statthalter diente dem brandenburgischen Kurfürsten, auf seine Idee geht die Allee „Unter den Linden“ in Berlin zurück.  Den Niederlanden diente er weiter, war „Generalfeldmarschall“ geworden und „Gouverneur der Stadt und Provinz Utrecht“. Dem Siegerländer Stammland der Familie bliebt Johann-Moritz stets verbunden, sonst hätte er wohl kaum den abgebrannten Freudenbergern unter die Arme gegriffen.

Warum ganz Holland „in Oranje“ geht

„Wilhelm von Nassau bin ich von deutschem Blut.“ So beginnt die niederländische Nationalhymne, wohl die älteste Nationalhymne der Welt. Achtzig Jahre dauerte der Unabhängikeitskrieg der Niederländer gegen Spanien. Und die Adelsfamilie von Oranien-Nassau spielte dabei eine entscheidende Rolle, allen voran Wilhelm I., Anführer des r niederländischen Heeres. Der traf sich vor genau 450 Jahren mit den „Edlen von Gelderland“ in der Heimat seiner Familie, um Pläne für den Aufstand zu schmieden. Ort der Geheimkonferenz: Das Schloss von Freudenberg. Das später abbrannte. Bis auf den Turm.

Freudenberg, Dillenburg, der heutige Kreis Siegen-Wittgenstein: Es sind Erinnerungsorte niederländischer Nationalgeschichte von hohem Rang. Es liegt an Wilhelm und den nachfolgenden Damen und Herren aus dem Geschlecht von Oranien-Nassau, wenn am jährlichen Königstag ganz Holland in Orange geht. Flaggen und Wimpel, Schals und T-Shirts, das Trikot der Nationalmannschaft – alles in Orange. Der Ruf zu Ehren des Königshauses heißt: Oranje boven!